Lesezeit: < 1 Minute

Derzeit ist leider wieder ein “erfolgreicher” Verschlüsselungs-Trojaner im Umlauf. Wir haben bereits Schadfälle bei Kunden und die Meldungen im Web häufen sich. Die erpresserische Schadsoftware nennt sich “Locky” und verschüsselt bei Befall die Daten des lokalen PCs und die des verbundenen Servers. Auf der Harddisk findet man dann Dateien mit kryptischen Namen und der Endung “.locky”. Nach Zahlung eines Lösegelds würden die Dateien wieder frei gegeben, was wohl nur Wunschdenken ist.

Allgemein empfehlen sich die üblichen Sicherheitsvorkehrungen:
1. Verdächtige Mails sofort löschen
2. Auf keinen Fall unbekannte Anhänge in Mails öffnen
3. Aktuelle Schutzprogramme verwenden
4. Regelmässige Backups erstellen
5. Betriebssystem, Browser aktualisieren
6. Makro Ausführung in MS Office unterbinden

Gerne steht unser Service-Desk bei Fragen zur Verfügung.Erpressungs-Trojaner Locky schlägt offenbar koordiniert zu